Erfolgreiche Promotion: Dr. Jannis Kamann

Im Dezember 2013 hat Herr Rechtsanwalt Kamann neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in unserer Kanzlei erfolgreich die Arbeit an seiner Promotion im Arbeitsrecht an der Universität zu Köln abgeschlossen. Die Doktorarbeit mit dem Titel „Böswillig unterlassener Erwerb im Annahmeverzug des Arbeitgebers“ wurde von einem der führenden Arbeitsrechtler Deutschlands, Herrn Prof. Dr. Dres. h.c. Ulrich Preis, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht an der Universität zu Köln, betreut.

In seiner Promotion beschäftigte sich Herr Dr. Kamann mit dem Annahmeverzugsrisiko der Arbeitsvertragsparteien. Stellt sich die Kündigung nach Abschluss des Kündigungsrechtsstreites als unwirksam heraus, so besitzt der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Annahmeverzugslohn, ohne für den Arbeitgeber gearbeitet zu haben. Das so genannte Verzugslohnrisiko des Arbeitgebers stellt im Kündigungsschutzprozess eine wirkungsvolle Waffe des Arbeitnehmers dar. Das mit der Verzugslohnzahlung verbundene Risiko erlangt hierbei herausragende Bedeutung, da sich die Abfindungshöhe an ihm orientiert.

Herr Dr. Kamann untersucht in seiner Studie die Regelungen der §§ 615 S. 2 BGB und § 11 KSchG. Die Anrechnungsvorschriften sind mit einigen Fallstricken ausgestattet, die sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer kennen müssen, wenn sie ihre Risiken im Kündigungsschutzprozess einschätzen wollen.

Wir gratulieren Herrn Dr. Kamann herzlich zu seiner Promotion.